Dienstag, 10. April 2012

NotD: Misslyn - Peacock LE-Lacke

Ich hoffe, ihr hattet alle schöne Ostern! Meins war supi, aber natürlich wieder mal viel zu viel gegessen (und ich darf immer noch kein Sport machen *hmpf*). Ich platze also ;-) Anlässlich der letzten Umfrage und meinen Bilder-Archiv kann ich heute zwei Fliegen mit einer Klatsche schlagen und euch gleich zwei der Misslyn - Peacock LE-Lacke vorstellen.

Anfangen möchte ich mit dem Gewinner, dem Misslyn - Dragonfly. Ein tolles Blau/Lila, den mein Freund so toll fand. Im Gegensatz zum unteren Leguan, habe ich diesen Lack ohne schwarze Base aufgetragen. Sinn der Sache war, wie die Deckkraft des Lackes ist. Wie ihr sehen könnt lassen sich nach 2 Schichten immernoch die Nagelspitzen erkennen. Also wäre eine Base doch ratsam ;-)

(Misslyn - Dragonfly)

Der Auftrag verlief ganz ok. Der Lack ist von seiner Konistenz sehr flüssig und nicht allzu stark pigmentiert (also doch eher ein Topper). Erinnern tut mich der Lack stark an den OPI - Not like the Movies bzw. den Catrice - Iron Mermaiden, da er vom Ergebnis diesen sehr ähnlich sieht. Mit der ersten Schicht hatte ich einen leichten Grau/Lila-Schleier auf den Nägel, dafür ist der Lack zügig angetrocknet und ich konnte auch schon mit der zweiten Schicht starten. Mit dieser wurde das Ergebnis schon ganz passabel, jedoch nicht deckend. Trotzdem schimmert der Lack superschön im Tageslicht (ganz viel violet!!) und auch der changierende Effekt ins Grüne ist super zu sehen. Mit Base ist der Lack bestimmt top! Bläschen oder Streifenbildung gab es bei dem Lack keine.

Für alle Interessenten nochmal das Umfrage-Ergebnis:


Und letzte Woche trug ich auch einen weiteren Lack aus der Misslyn - Peacock LE, nämlich den Leguan. Für diesen habe ich jedoch eine schwarze Base benutzt (p2 - Eternal aus dem Standardsortiment), damit der Effekt besser zum Vorschein kam. Und das tat er auch wirklich! Das Ergebnis war ein wunderschöner Grün/Blau/Goldener changierender Effekt, der leicht an Chanel - Peridot erinnerte, aber viel blau/grünstichiger hervortritt.

Zum Auftrag lässt sich aufgrund der schwarzen Base nicht viel schlußfolgern, aber im Grunde genommen, verhält er sich ähnlich wie sein oberer Kollege Dragonfly. Die Konsistenz ist die gleiche (wässerig und nicht so stark pigmentiert), aber als Topper eignet er sich super (wofür er ja auch ursprünglich vorgesehen ist)! Ich habe jedoch nur eine einzige Schicht über den schwarzen Lack lackiert ... das reichte vollkommen um diesen tollen Effekt zu erzielen. Vertragen haben sich beide Lacke auch brav, sprich keine Bläschenbildung und Streifen gab es auch keine. Was die Trockenzeit anging, dauerte es meines Erachtens etwas länger, aber das lag wohl an dem p2 - Eternal ... ich hatte lange Zeit das Gefühl, dass er bei mir nicht richtig durchtrocknen wollte :-/

(Misslyn - Leguan + schwarze Base: p2 - Eternal)

Noch eine kleine Nahaufnahme des changierenden Effekts, aber das Bild kann leider nicht ganz die Realität wiederspiegeln. In Wirklichkeit ist der Effekt (vorallem abends im Kunstlicht oder auch draußen) viel intensiver. Meiner Meinung nach sind Misslyn wirklich tolle changierende Topper gelungen! :-)

(Misslyn - Leguan + schwarze Base: p2 - Eternal)


P.S.: Eine neue Umfrage ist rechts in der Sidebar wieder verfügbar. Würde mich über zahlreiches voten sehr freuen :-)

P.P.S.: Jaa, das ist eine Macke auf meinen Ringfingernagel ... hab ihn mir vor kurzen doof angehauen und muss nun warten bis es herauswächst :-/

Killah

Kommentare:

  1. Mir persönlich gefällt Leguan mehr.
    Die Farbe find ich viel ansprechender :)

    AntwortenLöschen
  2. Dragonfly sieht hübsch aus, aber die Deckkraft lässt etwas zu wünschen übrig. Trotzdem sieht der Lack echt toll aus ♥
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen